Kollektives Tagebuch

Das IST Austria (Institute of Science and Technology Austria) lädt dazu ein, am kollektiven Tagebuch zur Änderung unseres sozialen Kontaktnetzwerkes in Zeiten von Corona mitzuwirken!
Was ist CoKoNet?

CoKoNet ist eine Initiative des Institute of Science and Technology Austria (IST Austria) in Klosterneuburg, Österreich, zur Erstellung eines „kollektiven Tagebuchs“ über die Veränderungen unseres Sozialverhaltens in Folge der Corona-Krise. Mit diesem Citizen Science-Projekt möchten wir in Form kurzer, anonymer Online-Umfragen erfassen und damit verstehen, wie sich die Corona-Krise auf unser persönliches Verhalten und damit auf unser gemeinschaftliches Kontaktnetzwerk auswirkt.

Die Daten werden vom IST Austria erfasst und als Teil unserer DoktorandInnenausbildung – natürlich anonym! – ausgewertet. Wer regelmäßig an CoKoNet teilnimmt, erhält ihr/sein persönliches Tagebuch in Form von anschaulichen Tabellen und Graphiken. Die aggregierten Daten werden wir im Rahmen unseres Science Communication & Education-Programmes in Workshops mit Schulen zum Thema „Analyse von Big Data“, in öffentlichen Vorträgen sowie mittels innovativer Formate zur Wissensvermittlung mit einem interessierten Publikum teilen.

Warum CoKoNet?

Wir befinden uns gerade in einer besonderen Situation: Weltweit wird versucht, die Ausbreitung der vom neuen Coronavirus SARS-CoV-2 ausgelösten Krankheit COVID-19 nicht nur mit medizinischer Hilfe, sondern auch durch unser „Verhaltens-Immunsystem“ einzudämmen. Wir alle wissen, dass persönliche Hygiene wichtig zum Schutz jeder und jedes Einzelnen ist. Nun erleben wir darüber hinaus, dass wir über unser Verhalten auch auf Ebene der Gesellschaft ein Immunsystem aufbauen können. Durch das Einhalten sozialer Distanz („social distancing“) – oder besser: distanziertes Sozialverhalten („distant socializing“) – soll versucht werden, die entstandene Epidemie in den Griff zu kriegen.

Es werden gerade sehr viele Daten aufgenommen, warum noch mehr? Als interdisziplinäres Institut für Grundlagenforschung möchten wir mit unserer wissenschaftlichen Expertise dazu beitragen, Daten aus unserer Gesellschaft transparent und standardisiert zu erfassen, statistisch hochqualitativ auszuwerten und öffentlich zugänglich zu machen. Nur die Generierung von umfangreichem Wissen kann uns helfen, aus der jetzigen Situation für zukünftige Herausforderungen zu lernen. Mit Ihrer Teilnahme tragen Sie zu Erstellung eines kollektiven Tagebuchs bei, mit welchem wir die Auswirkungen der Einschränkungen in Zusammenhang mit der Corona-Krise auf unser gemeinschaftliches, soziales Kontaktnetzwerk besser verstehen können.

Welche Daten erfassen wir?

Mit Hilfe von kurzen, teilweise wiederkehrenden Online-Fragebögen möchten wir im Rahmen von CoKoNet erfassen, wie sich unser Sozialverhalten während der Corona-Krise auf verschiedensten Ebenen des privaten und beruflichen Alltags verändert. Welche persönlichen Kontakte können und wollen (oder müssen) wir aufgrund der derzeitigen Einschränkungen – aber auch in weiterer Folge – mit virtuellen Kontakten ersetzen? Wie wirkt sich das reduzierte Zusammentreffen mit anderen Personen auf unseren Tagesablauf, unsere Arbeit und unsere Freizeitaktivitäten aus? Welche Schwierigkeiten, aber auch welche neuen Perspektiven ergeben sich hieraus für uns persönlich und für unser Zusammenleben?

Wichtig: Es werden keine besonderen Kategorien personenbezogener Daten (wie Gesundheitsdaten) erhoben. Die Daten werden in Form von Fragebögen passwortgeschützt und unabhängig von Name oder E-Mail-Adresse der TeilnehmerInnen aufgenommen, in anonymer Form ausgewertet und aggregiert veröffentlicht, sodass keinerlei Rückschlüsse auf die Antworten einzelner Personen gezogen werden können. Siehe hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.

Wie kann ich mitmachen?

Jede/r ab 14 Jahren kann bei CoKoNet mitmachen, nach oben hin gilt keine Altersbeschränkung!

Und so funktioniert’s:

  1. Registrieren Sie sich mit einer gültigen E-Mail-Adresse hier unter Zustimmung zur Verwendung der Daten.  Nach erfolgter Registrierung erhalten Sie eine E-Mail, in der wir Sie um Bestätigung Ihrer Registrierung bitten („IST Austria Subscription Confirmation“). In Folge schicken wir Ihnen den Link zum ersten Fragebogen zu und fordern Sie dazu auf, ein frei gewähltes Passwort anzugeben, das keine Rückschlüsse auf Ihre Identität oder E-Mail Adresse zulässt und forthin als Login für das Ausfüllen Ihrer Fragebögen und Tagebucheinträge dient. Nach der Wahl Ihres persönlichen Passworts öffnet sich der „Basisfragebogen“ (Zeitaufwand: ca. 3 min; einmalig auszufüllen).
    Bitte beachten Sie: Die Zustellung des E-Mails zur Registrierung sowie der Einladung zum ersten Fragebogen kann einige Zeit in Anspruch nehmen (bis zu einer Stunde)—wir bitten um etwas Geduld! Bitte kontrollieren Sie auch Ihren Spamordner.
  1. In einem „Vorher/nachher-Fragebogen“ erfassen wir im Anschluss, ob und wie sich die seit Mitte März 2020 bestehenden Einschränkungen bislang bereits auf Ihr Kontaktnetzwerk ausgewirkt haben (Zeitaufwand: ca. 5-8 min; einmalig auszufüllen).
  1. Nach diesem Kick-Off bitten wir Sie, in weiterer Folge an der Entwicklung unseres kollektiven Tagebuchs mitzuwirken, das die laufende Veränderung unser aller Leben durch diese außergewöhnliche Situation reflektieren soll. Dazu laden wir Sie ein, regelmäßig einen wiederkehrenden „Tagebucheintrag-Fragebogen“ auszufüllen (Zeitaufwand: ca. 4-5 min). Optimalerweise sollte jeden dritten oder vierten Tag ein Tagebucheintrag erfolgen, mindestens jedoch einmal pro Woche. Nutzen Sie bitte für jeden Tagebucheintrag den Link in jener E-Mail, in der wir Sie erstmalig zum „Tagebuch-Fragebogen“ einladen. Zur Unterstützung schicken wir Ihnen einmal pro Woche eine Erinnerungshilfe.
  1. Jede/r TeilnehmerIn, die/der mindestens einmal pro Woche teilnimmt, hat die Möglichkeit, über ihr/sein Passwort ihr/sein persönliches Tagebuch in graphischer Auswertung abzurufen, das wir über die Dauer der Studie zu bestimmten Zeitpunkten zur Verfügung stellen. Am Ende der Studie werden wir die Daten unseres kollektiven Tagebuchs in aggregierter Form im Rahmen des Science Communication & Education-Programmes des IST Austria einem interessierten Publikum präsentieren.

Bei Fragen, oder wenn Sie Ihre Teilnahme beenden wollen, kontaktieren Sie bitte das Science Communication und Education Team des IST Austria unter cokonet@ist.ac.at

Fragen & Antworten

Hinweis zum Browser
Sollte Ihr Browser bei der Passworteingabe eine Fehlermeldung (wie z.B. „Das ist ein Pflichtfeld.“ anzeigen, die Sie vom Weitermachen abhält, löschen Sie bitte Ihren Verlauf und Ihren Cache und versuchen Sie es dann noch einmal.

„Soll ich angeben, dass ich berufstätig/in Ausbildung bin, wenn ich den Tagebucheintrag im Urlaub oder am Wochenende mache?“
A: Ja! Die Angabe zu Berufstätigkeit/Ausbildung bezieht sich auf Ihren generellen Beschäftigungsstatus und ist demnach unabhängig davon, ob Sie am Tag Ihres Tagebucheintrags arbeiten/mit Schule oder Uni beschäftigt sind oder frei haben. Sind Sie also prinzipiell berufstätig/in Ausbildung, füllen Sie bitte IMMER den gesamten Fragebogen aus.